Rollstühle und Gehhilfen

Rollstühle

Bei unfall-, krankheits- oder altersbedingter Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit muss ein individuell angepasster Rollstuhl die Funktion der Beine ersetzen. Dank eines intensiven Erfahrungsaustausches zwischen aktiven und erfahrenen Rollstuhlfahrern sowie Technikern, Therapeuten, Orthopäden, Ärzten und anderen medizinischen Fachkräften existiert gerade in Deutschland eine reiche Auswahl an geeigneten Rollstühlen für alle Behinderungsformen und jedes Lebensalter.

Funktionalität, Handhabung und Design sind gefragt

Die Geschichte der Rollstuhlentwicklung verläuft parallel mit dem Wachsen des Selbstbewusstseins von Menschen mit einer Behinderung in unserer Gesellschaft. Durch Erfindungsreichtum und Kreativität der Entwickler sind die heutigen Rollstühle nicht nur funktioneller und leichter zu handhaben, sondern überzeugen auch durch ihr ästhetisches Design.

Fahreigenschaft und optimales Sitzen sind die wichtigsten Punkte

Durch den vollständigen oder teilweisen Verlust der Gehfähigkeit „ersetzt“ der Rollstuhl die Funktion der Beine. Deshalb kommt den Fahreigenschaften eine so große Bedeutung zu. Jede noch so kleine positive Adaptionsmöglichkeit, die den Rollstuhl wendiger und leichter macht, wirkt sich sofort auf die Mobilität seines Benutzers aus.

Das Sitzen im Rollstuhl ist jedoch genauso entscheidend für den Alltag eines Rollstuhlfahrers. Therapie- und Mobilitätsziele sind eng miteinander verknüpft.

Das Ziel heißt Mobilität

Die Anatomie und Physiologie des gesunden Menschen ist im Alltag auf Stehen und Gehen ausgerichtet. Unsere Intention ist es dabei, die Umwelt zu erleben und zu begreifen.

Rumpfstabilität und -mobilität sind dabei die Schlüssel zur Wahrnehmung und Kommunikation. Die Position des Beckens hat eine zentrale Bedeutung – nicht nur beim Stehen, sondern auch im Sitzen.

Nichtbehinderte haben die Möglichkeit, Sitzpositionen zu wechseln. Gründe dafür können sein: Unbequemlichkeit, Sitzdruck, Verspannungen oder Schmerzen. Dauerhaftes Sitzen jedoch überlastet Knochen, Bänder, Muskulatur und innere Organe.

Sitzen im Rollstuhl ist Langzeit-Sitzen. Viele Rollstuhlbenutzer sind nicht oder nur bedingt in der Lage, ihre Sitzposition zu verändern, wenn sie zum Beispiel Schmerzen empfinden. Deswegen kommt dem „Hilfsmittel“ Rollstuhl, seiner körper- und behinderungsgerechten Adaption, große Bedeutung zu.

Sitzfläche und Rückenlehne bilden eine Einheit, um dem Becken Stabilität zu geben.

 

Gehhilfen

In unserer modernen Welt ist Mobilität zu einem viel benutzten Schlagwort geworden, das auf alle möglichen technischen Fortbewegungsmöglichkeiten verweist. Nur noch selten verweist es dagegen auf die uns mitgegebene Fähigkeit aus eigener Kraft zu gehen. Dabei verdanken wir gerade dieser Fähigkeit eine unschätzbare Flexibilität. Sie ermöglicht es uns, selbst größere Distanzen im Alltag zu überbrücken.

Für gehbehinderte Menschen werden aber häufig schon geringe Entfernungen zu einem unüberwindbaren Hindernis, weil sie in ihrer Beweglichkeit und Flexibilität so eingeschränkt sind, dass sie ohne fremde Hilfe selbst kurze Wege nicht zurücklegen können. Fremde Hilfe kann von einem anderen Menschen kommen. Oder aber in Form einer durchdachten Gehhilfe wie zum Beispiel einem Rollator, der drinnen wie draußen zu mehr Mobilität verhilft und unerreichbare Ziele wieder erreichbar macht.

Eine tolle Hilfe im Alltag

Ob zum Einkaufen oder für den Besuch bei Familie und Freunden: Mit einem Rollator kommen Sie überall sicher an. Der Rollator ist eine moderne Form der Gehhilfe, der körperlich beeinträchtigten oder gehbehinderten Menschen das Gehen als solches erleichtert und sehr häufig zusätzliche Funktionen aufweist, die zum Beispiel eine Hilfe beim Einkaufen bieten. Durch seine „Fahrbarkeit“ werden zusätzliche Anstrengungen weitestgehend vermieden und der Rollator passt sich jederzeit dem Gehtempo seines Nutzers an. Der Rollator wird sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich genutzt.

Gehilfen für vielfältigen Einsatz und in vielen Ausstattungsvarianten

In der Kategorie der Spezial-Rollatoren finden Sie bei reha team eine Vielzahl von Produkten, welche für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt wurden. Ob Rollatoren für besonders große Menschen,  Indoor-Rollatoren speziell für den Wohnungsbereich, Rollatoren für Schlaganfallpatienten, bei denen zum Beispiel eine Einhandbremse montiert ist oder aber auch Rollatoren mit Unterarmauflage. Bei diesen kann man sich mit seinem gesamten Gewicht mit den Unterarmen aufstützen. Auch die Spezial-Rollatoren bieten genügend Komfort und Sicherheit und schaffen so eine höhere Lebensqualität durch die neu gewonnene Mobilität.